Niedersachsen teilt aus. 10,4 Millionen Euro Bußgeld gegen „notebooksbilliger.de“

Die Landesdatenschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen, Barbara Thiel, verhängte ein Bußgeld in Höhe von 10,4 Millionen Euro gegen den Online-Versandhändler „notebooksbilliger.de“.

Grund für das hohe Bußgeld: Mitarbeiter wurden ohne vertragliche Grundlage mindestens zwei Jahre lang videoüberwacht.

Die Kameras erfassten unter anderem Arbeitsplätze, die Verkaufsräume sowie Lager und Aufenthaltsbereiche. Zudem wurden auch Kunden durch die Kameras erfasst. Laut Barbara Thiel war die Videoüberwachung in diesen Fällen nicht verhältnismäßig.

Ebenso erfolgte die Überwachung pauschal und nicht auf eine bestimme Zeitspanne begrenzt.
Oftmals wurden die Aufzeichnungen für 60 Tage gespeichert und damit viel länger als erforderlich.

Nach Thiel hätte das Unternehmen erst mildere Methoden anwenden müssen.

Das Bußgeld ist allerding noch nicht rechtskräftig, denn die „notebooksbilliger.de AG“ hat Einspruch gegen den Bescheid eingelegt.

Zudem hat das Unternehmen auf ihrer Internetseite eine eigene Darstellung des „Falles“ veröffentlicht. Diese ist durchaus interessant.

https://support.notebooksbilliger.de/hc/de/articles/360016974298-Fragen-und-Antworten-zum-Verfahren-der-Landesdatenschutzbehörde

Hier können wir z.B. nachlesen, dass die Aufsichtsbehörde trotz mehrfacher Einladung keine Inaugenscheinnahme der Videoüberwachung vor Ort durchgeführt hat.

Eine Vor-Ort-Prüfung ist wesentlich erhellender ist als eine reine Dokumentenschau.

Wie man eine datenschutzkonforme Videoüberwachung anbringt lesen Sie hier:
https://eduodo.de/news/datenschutzkonforme-videouberwachung-im-unternehmen

Quelle: https://lfd.niedersachsen.de/startseite/infothek/presseinformationen/lfd-niedersachsen-verhangt-bussgeld-uber-10-4-millionen-euro-gegen-notebooksbilliger-de-196019.html

‹ Zurück

Kostenlose Beratung
Kostenlose Beratung

Lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos von uns beraten.

+49 173 5354738